Dauerpaare

 

Nach oben
Scheidung
Leben
Dauerpaare

 
Ueberreuter-Verlag, Februar 2003, 200 Seiten, 19,95 EUR

 

Dauerpaare - Prominente und ihr Beziehungsglück

Inhalt

Hannelore (Loki) und Helmut Schmidt
(deutscher Bundeskanzler a.D.)

Karin und Edmund Stoiber
(Bayerischer Ministerpräsident)

Senta Berger und Michael Verhoeven
(Schauspielerin und Regisseur/Produzent)

Thomas und Thea Gottschalk
(Entertainer/Moderator)

Marianne und Richard von Weizsäcker
(deutscher Bundespräsident a.D.)

Christiane Hörbiger und Gerhard Tötschinger
(Filmschauspielerin und Regisseur/Intendant)

Petra Gerster und Christian Nürnberger
(Moderatorin und Journalist)

Marcel und Teofila Reich-Ranicki
(Literaturkritiker)

Erich und Irène Lejeune
(Unternehmer und Honorar-Konsul v. Irland)

Prof. Dr. Michael-K. und Heidrun Müller
(Chefarzt für Innere Medizin am Marienhospital in Osnabrück)

Eduard Prinz und Corinna Prinzessin von Anhalt
(Journalist und PR-Kaufmann)

Graf Lennart und Gräfin Sonja Bernadotte
(Insel Mainau)

Wolfgang und Elisabeth Grupp
(Inhaber und Geschäftsführer Firma TRIGEMA)

Angela Reisslöhner und Manfred Kompöck
(Geschäftsführende Gesellschafter PRO PUBLISHING)

Vorwort

Eine Umfrage unter deutschen Jugendlichen ergab, dass 94 Prozent an die große Liebe glauben, 70 Prozent wünschen sich sogar eine lebenslange, glückliche Beziehung. So ist der Gang vor den Traualtar auch heute noch das oberste Ziel der meisten jungen Menschen. Verliebt, verlobt, verheiratet.

Liebe und ehe sind untrennbar miteinander verbunden. Liebe ist die Kraft, die zwei Menschen zusammenführt und zusammenhält. Liebe ist gleichbedeutend mit Gleichklang der Seelen, Zulassen von Nähe, Freude auf Gemeinsamkeit, Zärtlichkeit und dem Wunsch, für immer und ewig beisammen zu bleiben, was immer das Leben auch bringen mag - Gutes wie Schlechtes, Freud wie Leid.

Wenn zwei Menschen wahre Liebe füreinander empfinden und beschließen fortan gemeinsam durchs Leben zu gehen, so schweben sie am Anfang auf Wolken. Alles ist neu, aufregend, interessant, einzigartig schön, romantisch. Ja, wer es erlebt hat, weiß, dass gerade die Anfangszeit einer Ehe oder Lebensgemeinschaft die beglückendste ist. Nie könnte man sich in dieser Zeit vorstellen, dass das gemeinsame Glück eines Tages getrübt werden könnte.

Doch nach der anfänglichen Hoch-Zeit, wenn der Alltag in die Partnerschaften einzieht, wird es für viele Paare schwierig. Das anfängliche Dauerglück weicht einer zunehmenden Routine und Monotonie. Unterschiede in Temperament, Interessen, Werten und Lebensgewohnheiten treten zu Tage, gegensätzliche Ansichten, unerfüllte Erwartungshaltungen, existenzielle Konflikte werfen ihre Schatten auf das Zusammenleben.

In diesen Problemsituatonen zeigt sich, wie stark die Liebe der Partner wirklich ist und ob diese Liebe die Unterschiede überbrücken und die Gegensätzlichkeiten bereinigen kann. Die Hochzeit, das wird deutlich, ist kein Ende, sondern ein großer Anfang - der Beginn eines gemeinsamen Lebensweges, in dem zwei Partner einen Wachstumsprozess mit Hinfallen und Wiederaufstehen durchlaufen. Sie müssen lernen, aufeinander Rücksicht zu nehmen, Feindschaft nicht entstehen zu lassen, sondern Vertrauen aufzubauen, liebevoll, fair und verständnisvoll mteinander umzugehen. Ehe und Partnerschaft, das heißt nicht mehr nur "ich", sondern vor allen Dingen "wir".

Manche glauben, dass eine glückliche Ehe eine reine Glückssache ist, doch weit gefehlt. Eine dauerhafte glückliche Zweisamkeit ist eine Kunst - eine Kunst, die man nicht an einer Schule lernt, sondern die man sich selbst aneignen muss. Forscher haben ermittelt, dass eine glückliche Ehe und Partnerschaft zu 10 Prozent aus Talent und zu 90 Prozent aus Schweiß besteht.

Eine gemeinsames Glück ist kein Dauerzustand, keine Garantie forever, sondern etwas sehr Flüchtiges, das schon morgen oder übermorgen getrübt oder vorbei sein kann. Tagtäglich muss das gemeinsame Glück neu erarbeitet und gefestigt werden, damit es weiter besteht. Das kostet Schweiß, Zeit und Kraft. Das Maß der Liebe ist das Fundament, das das gemeinsame Glück trägt. Solange die Liebe tief und stark ist, werden die Partner alle Hürden bewältigen und ihr Glück immer wieder festigen können.

Der amerikanische Psychologe John Gottman, der in einer jahrelangen Studie mehrere 100 Paare befragt hat, ermittelte als oberstes Prinzip für ein dauerhaftes Glück, dass Ehen und Partnerschaften auf einer tiefen Freundschaft basieren sollten, die getragen wird von Respekt und Freude an der Gesellschaft des anderen. Auch Kommunikation ist nach Ansicht von Gottman die Königsstraße zur Romantik und einer glücklichen Ehe.

Während Gottman zur Ansicht gelangte, dass gemeinsame Interessen keine herausragende Rolle für ein gemeinsames Glück spielen, ermittelte sein Kollege Professor Charles T. Hill von der Whittler Universität in Los Angeles, dass gemeinsame Interessen und Aktivitäten eine Grundvoraussetzung sind, um miteinander glücklich zu werden. Wissenschaftliche Studien, das zeigt sich hier ganz deutlich, können nur verallgemeinerte Eckdaten für ein gemeinsames Glück anbieten. Letztendlich aber müssen die Partner für sich selbst ein individuelles Modell finden, mit dem sie dauerhaft glücklich werden.

Auch dieses Buch ist im weitesten Sinne eine Studie. Die Paare, die in diesem Werk porträtiert werden, geben Einblick in ihr persönliches Modell für ein gemeinsames, dauerhaftes Glück. Dieses Buch zeigt auf, dass es kein einheitliches Glücksrezept gibt, allenfalls gewisse ähnliche Strukturen. Jede Paar-Geschichte in diesem Buch ist ein Einzel-Modell für ein gemeinsames Glück, das sich in Lebens-, Berufs- und Familiengeschichte von den anderen Beiträgen unterscheidet.

Alle Porträts haben eins gemeinsam: Sie zeigen Paare, die schon viele Jahre miteinander verheiratet sind oder zusammenleben und auch heute noch glücklich miteinander sind. Sie haben ihr gemeinsames Glück trotz so mancher Stürme und Konflikte bewahrt und immer wieder neu gefestigt. Sie haben ein partnerschaftliches Modell gefunden, mit dem sie zufrieden und glücklich sind....

Christine Gottwald und Helene Walterskirchen

 

 

Home ] Nach oben ] 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: GottChr@aol.com 
(c) Copyright 2000-2004 Christine Gottwald
Stand: 05. September 2007
Vertriebspartner von LevaQuell